Die Kambo Narben

Für die meisten Menschen scheint der Gedanke sich Löcher in die Haut zu brennen, und anschließend bleibende Narben davonzutragen unerträglich. Tatsächlich hinterlässt eine Kambo Session anfänglich Narben, die durch das „Sangre de Drago“ dazu auch noch tief rot sind.

In der Regel beträgt die Heilungsdauer für die eingebrannten Gates ungefähr 2-3 Wochen. Nachdem die Wunden abgeheilt sind, sind noch weiße Flecken auf der Haut zu sehen, die aber nach mehreren Monaten verschwinden, vorausgesetzt die Gates wurden richtig eingebrannt.

Damit ihre Kambo Narben nicht dauerhaft bleiben, sollten sie Folgendes bei der Behandlung beachten:

  • Das Lianenstück muss beim Einbrennen der Gates heiß genug sein. Dadurch wird nur die Epidermis (oberste Hautschicht) aufgebrannt. Wenn das Lianenstück wirklich heiß genug ist, können sie während des Einbrennens vlt. sogar ein leises „knacken“ hören. Das rührt daher, dass das Wasser der obersten Hautzellen schlagartig verdampft und gewährleistet, dass wirklich nur die Epidermis verletzt wird.
  • Wichtig ist auch der Ort wo die Gates gesetzt werden. Als Faustregel gilt, je dicker die Haut, desto tiefer muss eingebrannt werden, und desto wahrscheinlicher ist eine bleibende Narbenbildung. Erfahrungsgemäß ist das einbrennen auf den Beinen am gefährlichsten, da dort die Haut sehr dick ist, Arme und Brust eignen sich als Ort hingegen sehr gut.

Bewerten sie den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,40 out of 5)

Loading...

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.